Bundesliga, 10. Spieltag: Gelingt RB Leipzig beim FC Bayern München die Revanche?

RB Leipzig beim FC Bayern München

Obwohl am Wochenende in der Bundesliga etwa mit den Derbys zwischen dem 1. FSV Mainz 05 und Eintracht Frankfurt sowie Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln auch einige weitere hochinteressante Paarungen auf dem Programm stehen, überstrahlt das erneute Aufeinandertreffen des FC Bayern München und von RB Leipzig doch alles.

Nur drei Tage nach dem von Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl als “heroischen Kampf“ seiner Mannschaft bezeichneten Duell im Rahmen der zweiten Runde des DFB-Pokals, das die Bayern letztlich nach Elfmeterschießen in Leipzig glücklich für sich entscheiden konnten, gastieren die Roten Bullen nun in der Allianz Arena und sinnen natürlich auf Revanche.

Wir haben uns eingehend mit der Partie und auch mit den Einschätzungen der Buchmacher befasst:

FC Bayern München – RB Leipzig, 28.10.2017, 18.30 Uhr

Groß war die Aufregung auch noch in den Stunden und am Tag nach dem Pokalfight, insbesondere in Bezug auf Schiedsrichter Felix Zwayer, der wahrlich nicht seinen besten Tag erwischte. Vor allem Leipzig fühlte sich bei einem nicht gegebenen Strafstoß und der harten gelb-roten Karte für Naby Keita benachteiligt, wobei die Sachsen im Gegenzug aber auch einen unberechtigten Elfmeter zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung nutzen konnten.

Letztlich gilt es aber für beide Klubs, die Begegnung in der Red-Bull-Arena abzuhaken und den Blick auf das erneute Duell in München zu richten, wo die Bayern sicherlich der Favorit sind, sich aber wie bis zum Platzverweis von Keita auf einen Gegner auf Augenhöhe einstellen müssen.

Dennoch sehen die Buchmacher die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes mit der maximalen Siegquote 1,50 von Interwetten Erfahrungen vorne, wohingegen die Top-Quote 9,50 von Bet365 für Tipps auf Leipzig gemessen am Pokalspiel schon recht hoch erscheint. Selbiges gilt auch für die Spitzenquote 6,00 von Betway und Betvictor für Tipps auf ein Unentschieden, das die Buchmacher Leipzig offenbar auch nicht recht zutrauen.

Womöglich auch in Erinnerung an das bisher einzige Gastspiel der Hasenhüttl-Elf bei den Bayern, das kurz vor Weihnachten 2016 glatt mit 0:3 verloren ging. Auch damals spielte ein früher Platzverweis für Emil Forsberg eine Rolle, wobei die Bayern aber schon zuvor in Führung lagen. Insgesamt ist Leipzig nach drei Spielen gegen die Bayern noch sieglos, ging doch auch das Heimspiel im Mai nach einer 4:2-Führung noch mit 4:5 verloren.

Wird es ein Spektakel?

Unabhängig davon, welche Mannschaft am Ende jubeln darf, sollten wieder die Zuschauer zum großen Gewinner werden. Liefern sich beide Teams ein so hochklassiges Duell wie am Mittwoch bis zur letztlich spielentscheidenden gelb-roten Karte, ist beste Unterhaltung garantiert.

Die Buchmacher gehen sogar fest davon aus, dass es diesmal mehr als zwei Treffer werden. So ist die Quote 1,50 von Interwetten für Over 2,5 schon die mit Abstand höchste auf dem Markt, während für Under 2,5 bei Unibet und Betvictor schon der 3,30-fache Einsatz drin ist.