E-Mail-Marketing ist wichtig!

Was haben der Videospielproduzent Nintendo, die Modemarke Hugo Boss und die Kinokette Cinemaxx gemeinsam? E-Mail-Marketing ist ein fester Bestandteil ihrer Vertriebsstruktur. Und das natürlich nicht ohne Grund.

Denn die Kommunikation per elektronischer Post ist hervorragend zur Gewinnung und vor allem zur langfristigen Bindung von Kunden geeignet.

E-Mail-Marketing für Vertrieb und Kommunikation

Das E-Mail-Marketing ist heute populär wie nie und kommt besonders häufig in großen Unternehmen zum Einsatz. Viele Marken wären längst nicht so erfolgreich, hätten sie auf diese Form des Online-Marketings verzichtet. Oder glauben Sie Amazon und Zalando stünden da, wo sie jetzt stehen?

Gleiches gilt für die eingangs genannten Unternehmen. Was wären Nintendo, Hugo Boss, Cinemaxx oder Douglas, Volvo und Opel ohne diesen elementaren Baustein der vielfältigen elektronischen Vermarktung.

Manche diese Marken würde vielleicht gar nicht mehr existieren. Selbstverständlich ist das E-Mail-Marketing kein Allheilmittel.

Wenn ein Unternehmen schlecht geführt wird, Produkte und Dienstleistungen nicht attraktiv genug erscheinen oder der Markt dafür einfach nicht mehr zu haben ist, kann keine Werbung der Welt solche Missstände  aufwiegen. Allenfalls kann damit Makulatur betrieben werden.

Unabhängig vom „Gesundheitszustand“ eines Unternehmens und der Qualität der Angebote, kann E-Mail-Marketing aber auch nur erfolgreich sein, wenn die Kampagnen durchdacht und aufeinander abgestimmt sind, wenn die richtige Ansprache für Kunden und potenzielle Käufer gefunden werden kann.

Die technische Basis für den Versand der Newsletter und Infobriefe muss gleichermaßen stimmen und selbstverständlich ist eine regelmäßige und beständige Optimierung der Kampagnen vonnöten, um die Umsätze zu maximieren.

Der Aufwand für das Aufsetzen erfolgreicher E-Mail-Kampagnen sollte nicht unterschätzt werden. Viel Wissen, Erfahrungen, Zeit und Arbeit sind gefordert.

E-Mail-Marketing-Aktivitäten auslagern?

Das geht zwangsläufig zu Lasten der Produktivität und Entwicklung neuer Produkte, den eigentlichen Kernkompetenzen. Da bietet sich natürlich eine Auslagerung der E-Mail-Marketing-Aktivitäten an.

Nintendo und Co. haben dies getan, wie ich vor kurzem in einer Mitteilung der Berliner Zeitung gelesen habe.

Sie alle vertrauen auf die Dienste der eCircle GmbH, eines der größten europäischen Vermarktungsunternehmen. Im E-Mail-Marketing sind diese sogar Marktführer.

Ich persönlich finde das Thema Auslagerung in diesem Zusammenhang wirklich sehr interessant, weiß ich doch aus eigener Erfahrung wie viel Aufwand mit der Erstellung selbst kleinster Kampagnen einhergeht.

Softwareanbieter wie Klick Tipp, welchen ich nutze, sind schon eine große Hilfe und erleichtern durch integrierte Splittest-Funktionen Optimierungsarbeiten. Nichtsdestotrotz muss hier viel Zeit hereingesteckt werden.

Ganz zu schweigen von dem nötigen Hintergrundwissen. Viel ist zu beachten, damit das E-Mail-Marketing Früchte trägt und erfolgreich zum Geschäft beiträgt.

Im Folgenden habe ich noch ein paar Tipps für Sie, die Ihnen bei Ihrem Vorhaben sicher weiterhelfen können.

Informationen

Um die Interessen Ihrer Zielgruppe bedienen zu können, ist es wichtig zu überlegen welche Informationen und Inhalte in Ihre E-Mail-Kampagnen einfließen sollen.

Ohne große Relevanz für die Empfänger werden die Newsletter sonst nicht sehr einträglich für Ihr Geschäft sein. Um den Interessen von Kunden und potenziellen Käufern entgegen zu kommen, ist eine weitgehende Individualisierung der Mails zu empfehlen.

Auch möglich: Das Bereitstellen mehrerer Newsletter mit verschiedenen Schwerpunkten.

Listenaufbau

Ein E-Mail-Verteiler wird umso wertvoller für Ihr Unternehmen, je mehr Personen und Firmen dort eingetragen sind.

Der konsequente Listenaufbau ist folglich von großem Interesse für Ihr Geschäft. In diesem Sinne sollte Sie die Nachricht von Ihren E-Mail-Marketing-Kampagnen möglichst weit streuen.

Platzieren Sie Eintragungsformulare und Hinweise auf Ihren Newsletter möglichst prominent, auf der Homepage, im Webshop, im Firmenblog, auf der Facebook-Unternehmensseite und so weiter.

Gestaltung

Übersichtlich und intuitiv müssen Sie sein, Ihre Newsletter. Wenn Sie Erfolg beim E-Mail-Marketing haben wollen, sollten Sie sich auch etwas Zeit für Fragen des Designs nehmen.

Riesige Textblöcke ohne Absätze und Zwischenüberschriften kommen beispielsweise weder auf Webseiten noch in Newslettern an.

Viele professionelle Newsletter-Dienste wie Cleverreach nehmen Ihnen immerhin einiges an Arbeit ab, weil diese Ihnen diverse Designvorlagen frei Haus mitliefern.

Rechtsfragen

Auch das E-Mail-Marketing ist keine rechtsfreie Zone. Verstöße gegen geltende Vorschriften und Gebote können dementsprechend geahndet werden.

Und das wird mitunter teuer. So muss Ihr Newsletter einen Abmeldelink und ein Impressum enthalten. Das Verlinken des Impressums genügt ürbigens nicht!

Zudem müssen die Abonnenten Ihrer Newsletter dem Empfang auch zugestimmt haben. Natürlich per Double-Opt-In-Verfahren, der bei deutschsprachigen Versand-Diensten standardmäßig dazugehört.

Splittesting

Für den maximalen Erfolg Ihres E-Mail-Marketings ist ein beständiges Splittesting von Vorteil.

Bei diesem Prozess werden mindestens zwei Varianten von ein und derselben Mail gegeneinander in einer kleinen Empfängergruppe getestet, um etwa festzustellen welcher Betreff mehr Empfänger interessiert und welche Elemente für mehr Verkäufe sorgen.

Der Sieger eines solchen Tests wird anschließend an die große Mehrheit der Abonnenten versandt. Aussagekräftig ist solch ein Vorgehen freilich erst bei größeren Empfängerzahlen.